Alexandra Klinghammer

 

Moderation

Samstag, 11. Januar 2020

gallery/07 - a.klinghammer klein
gallery/05 - markus jehle klein

Vortrag: 10:15 – 11:00 Uhr

Markus Jehle

Antifragilität und die Zukunft der Astrologie

In seinem Vortrag geht Markus Jehle der Frage nach, was die Überlebensfähigkeit der Astrologie in den vergangenen 3.000 Jahren gesichert hat und welche Rolle das Konzept der Antifragilität von Nassim Nicholas Taleb für den Fortbestand der Astrologie spielen kann. Auf welchem Fundament können wir eine Astrologie der Zukunft aufbauen und wie kann die anstehende Erneuerung gelingen?

gallery/06 - portrait monica kissling klein

Vortrag: 11:30 – 12:15 Uhr

Monica Kissling

Empowerment: Wie wir unseren Handlungsspielraum zurückgewinnen

Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit sind Teil des aktuellen globalen Transformationsprozesses. Den Zyklusstart von Saturn, Pluto und Jupiter können wir als Chance begreifen, zu Selbstverantwortung und Selbstbestimmung zurückzufinden, als Individuum und als Gemeinschaft.

gallery/09 -ludwig klemens klein

Vortrag: 12:15 – 13:00 Uhr

Klemens Ludwig

Entstehung und Expansion des Islam – astrologisch betrachtet mit dem Wagnis einer Prognose

Eine Sonnenfinsternis vom 1. 8. 566 sowie ein Trigon in den Erdzeichen im Gründungshoroskop verraten viel über den Islam und seine machtpolitischen Ambitionen. Neben dem astrologischen Blick auf die Entstehungsgeschichte geht es um die Frage, was diese Konstellationen für heute bedeuten.

Empowerment: Wie wir unseren Handlungsspielraum zurückgewinnen 

Unbeständigkeit, Unsicherheit, Komplexität und Mehrdeutigkeit sind die Merkmale des aktuellen globalen Transformationsprozesses. Den Zyklusstart von Saturn, Pluto und Jupiter 2020 können wir als Chance begreifen, zu Selbstverantwortung und Selbstbestimmung zurückzufinden, als Individuum und als Gemeinschaft. Dabei können uns die Erkenntnisse der Astrologie helfen, das Gefühl der Macht- und Einflusslosigkeit zu überwinden, vorhandene Ressourcen zu nutzen und unseren Gestaltungsspielraum zu erweitern.

Vollständige Vortragstexte

Monica Kissling

gallery/04 - karen hamaker klein

Vortrag: 15:00 – 15:45 Uhr

Karen Hamaker-Zondag

Wandel der Zeiten: Eine schwere Geburt

Die heutige Übergangszeit mit der Konjunktion von Jupiter, Saturn und Pluto, und möglichen Entwicklungen mit Pluto im Wassermann, Neptun im Widder und Uranus in Zwillingen. Eine neue Welt will geboren werden, die sich aber durchsetzen muss gegen alte Mächte und Kräfte, die dies verhindern möchten, und mit völlig neuen Entwicklungen, die noch kaum verstanden werden. Was haben Geschichte und Astrologie dazu zu sagen? 

gallery/10 - raymondmerriman klein

Tandemvortrag: 16:15 – 17:45 Uhr

Ray Merriman / Claude Weiss

Die grosse Konjunktion von 2020 und die Geburt einer neuen Welt

gallery/15 - claudeweiss klein
  • Claude Weiss: Die doppelte Periodizität des Saturn/Pluto- und des Jupiter/Saturn-Zyklus

  • Ray Merriman: Die Saturn/Pluto-Konjunktion und die Finanzmärkte – mit besonderem Blick auf die USA

  • Claude Weiss: Die grosse Konjunktion: Individuelle Chancen und Möglichkeiten

  • Ray Merriman Sicherheit im Alter: Kapitalerhalt in ausserordentlichen Zeiten 

Claude Weiss: Die doppelte Periodizität des Saturn/Pluto- und des Jupiter/Saturn-Zyklus
2020 ereignet sich das besondere Phänomen, dass die Periode von 1980-82, die mit einem Jupiter/Saturn- und einem Saturn/Pluto-Zyklus im Venuszeichen Waage begann, zu Ende geht und einem neuen Doppelzyklus dieser Planeten in den Saturn-Zeichen Steinbock und Wassermann Platz macht. Ein nachgiebiger Umgang mit Geld und Werten wechselt damit zu Disziplin und Strenge. 

 

Ray Merriman: Die Saturn/Pluto-Konjunktion und die Finanzmärkte – mit besonderem Blick auf die USA
Der Saturn/Pluto-Zyklus bildete während des 20. Jahrhunderts von Konjunktion zu Opposition recht zuverlässig die Aktienbewertungen und damit den Verlauf der Aktienkurse ab. Funktioniert das Modell im Zeitalter der Tiefzinsen noch und was lassen sich daraus für Schlüsse für die Zeit der Konjunktion von 2020 ziehen? Wie sieht die Situation für die westliche Leitbörse aus?  

 

Claude Weiss: Die grosse Konjunktion: Individuelle Chancen und Möglichkeiten
Die Konjunktion von drei Langsamläufern an einem Punkt unseres Horoskops entspricht einer grossen Kraft, die uns zu besonderen Taten befähigt. Wie sehen die Ausdrucksmöglichkeiten aus, je nachdem in welches Haus die Ballung fällt?


Ray Merriman: Sicherheit im Alter: Kapitalerhalt in ausserordentlichen Zeiten
Mit Uranus im Stier und einer Saturn/Pluto-Konjunktion machen sich Astrologie-kundige Gedanken um den Werterhalt ihrer Ersparnisse und ihrer Altersvorsorge. Welche Investitionen können in solchen Zeiten empfohlen werden?

 

Kurzbiografie Ray Merriman

Präsident von Merriman Market Analyst, Inc.; Herausgeber des „Cycles Report: Aktienmärkte weltweit“, Autor einer jährlich erscheinenden Vorhersage zu Börsen, Währungen und Märkten sowie von zahlreichen Fachbüchern zum Thema Finanz- und Wirtschafts-Astrologie. Weltweit gefragter Referent an Kongressen und Tagungen. Seine Spezialgebiete sind zyklische, geokosmische und technische Analysen für Finanzmärkte und die Wirtschaft.

 

Kurzbiografie Claude Weiss 

Abgeschlossenes ETH-Studium. Seit 1967 intensive Beschäftigung mit Astrologie. Gründung der Astrodata AG im Jahre 1978. Mitbegründer der Schule für Erwachsene SFER. Kursleiter im In- und Ausland, Autor zahlreicher Bücher, Herausgeber von „Astrologie Heute“. Präsident des Schweizer Astrologenbundes SAB. Spezialitäten: astrologische Skriptanalyse, Integration der Zeitqualität, Mundanastrologie, Familien- und Partnerschaftsthemen.

Ray Merriman / Claude Weiss

Sonntag, 12. Januar 2020

gallery/03 - ursula degen 1 klein

Kurzvortrag  A: 10:00 – 10:30 Uhr

Ursula Degen

Wenn die Berufslandschaft von heute nicht mehr die von morgen sein wird

«Den sicheren Beruf» gibt es nicht mehr. Neues entsteht - ist aber noch nicht sichtbar. Ist die «Berufsberatung» von heute noch zeitgemäss oder braucht es einen Perspektivenwechsel?  Wie könnte die Laufbahnberatung der Zukunft aussehen?

Wenn die Berufslandschaft von heute nicht mehr die von morgen sein wird

Im 1. Teil dieses Vortrages wird es darum gehen, wie sich die Saturn/Pluto-Konstellation auf die Berufslandschaft auswirken könnte. Berufe, welche jahrelang als sicher galten, gibt es nicht mehr, neue werden entstehen. Aber welche sind in Zukunft sicher? Oder ist diese Fragestellung überhaupt noch sinnvoll, in einer Zeit in der der Ruf nach Schlüsselqualifikationen und hoher Flexibilität immer lauter wird? Macht klassische Laufbahnplanung aus dieser Sicht überhaupt noch Sinn? Oder was braucht es, um für die Zukunft gut gerüstet zu sein?

Im 2. Teil können wir anhand eines Beispiels praktisch erleben, welche Optionen uns der astrologisch-psychologische Laufbahnberatungsansatz bietet und wie wir ihn als Navigationsinstrument und Karriereplaner durch stürmische Zeit nutzen können.

Ursula Degen

gallery/12 - portrait monika preuß farbig linksbündig 1 - kopie klein

Kurzvortrag  B: 10:00 – 10:30 Uhr

Monika Preuss

SATURN – Geschenke eines „Übeltäters“

Saturn hat ein Image-Problem. Sind es Ängste, oder ist es nur Respekt, wenn Astrologen ein einseitig negatives Bild von Saturn zeichnen? Kann man sich mit ihm anfreunden? Hält er vielleicht sogar Geschenke für uns bereit? Wir wollen versuchen, Saturn in seiner Essenz zu verstehen, um etwas Positives mit nach Hause nehmen zu können.

gallery/13 - olaf staudt klein

Kurzvortrag A: 10:30 – 11:00 Uhr

Olaf Staudt

Spiegelpunkte in der Astrologie

Die bereits in der antiken Astrologie verwendeten Spiegelpunkte sind heutzutage weitgehend in Vergessenheit geraten. Zu Unrecht, wie Olaf Staudt nach 20 Jahren Beschäftigung mit diesem Konzept feststellt: Nicht selten lassen die Spiegelungen das Geburtshoroskop und dessen zeitliche Entfaltung in einem völlig neuen Licht erscheinen.

gallery/01 - elke apel color klein

Kurzvortrag B: 10:30 – 11:00 Uhr

Elke Apel

Die kommenden Generationen in Wirtschaft und Politik - Was treibt sie an?

Soziologen umschreiben junge Leute oft mit Begriffen wie „Millennials“ oder „Generation YouTube“. Doch globale Themen wie Klimaschutz oder Migration werden sie bald vor riesige Herausforderungen stellen. Was können diese jungen Leute leisten? Mit Hilfe von Pluto und Neptun lassen sich Generationen charakterisieren.

gallery/14 - sibylle sulser klein

Workshop A: 11:30 – 13:00 Uhr

Sybille Sulser

Die Selbstermächtigung und die Erlaubnis dazu: eine brisante Verbindung zwischen Pluto und Saturn

Wie oft haben wir schon erlebt, dass andere sich unser bemächtigen und uns damit in die Rolle des Opfers, in die Ohnmacht gezwungen haben. Da wo Pluto im Horoskop steht, liegt die Kraft zur Selbstermächtigung und da wo Saturn steht, sitzt die Erlaubnis dazu. Was behindert, was hemmt diese Kraft und diese Erlaubnis?

gallery/08 - christian koenig klein

Workshop B: 11:30 – 13:00 Uhr

Christian König

Von einem anderen Stern. Eine Einführung in die Fixsternastrologie

Lange bevor es Horoskope gab, beobachteten unsere Vorfahren die Sterne. Heute spielen sie in der Astrologie aber nur eine untergeordnete Rolle - wenn überhaupt. Der Workshop möchte dieses Erbe wieder ein Stück zurückholen:  Wie kann man das Horoskop wieder an den Sternenhimmel anbinden? Denn wir sind auch ein lebendiger Teil des gesamten Firmaments.

gallery/02 - verena2 klein

Workshop A: 14:30 – 16:00 Uhr

Verena Bachmann

Gefahren und Ressourcen beim Übergang in die neue Zeit

Übergangszeiten bergen viele Gefahren, bieten aber auch enorme Chancen. Wenn die Erfahrungen aus der Vergangenheit als Ressource genutzt und in der Gegenwart mit dem neu entdeckten Potenzial verbunden werden können, ist jedoch vieles möglich. Wir erkunden die Gefahren und Ressourcen von Saturn, Uranus und Pluto.

gallery/11 - christof_niederwieser02_klein

Workshop B: 14:30 - 16:00 Uhr

Dr. Christof Niederwieser

Der Menschheits-Organismus 2050

Die Krisen unserer Tage zeigen, dass unser Gesellschaftssystem vor einem großen Wandel steht. Der Workshop erläutert die wichtigsten Meilensteine auf dem Weg zu einem selbststeuernden „Menschheits-Organismus“ bis zum Jahr 2050. Und er gibt Orientierung, wie wir diese Entwicklungen für uns persönlich am besten nutzen können.

Entstehung und Expansion des Islam – astrologisch betrachtet mit dem Wagnis einer Prognose

Dem Islam ging eine Sonnenfinsternis am 1. 8. 566 um 7:17 Uhr in Mekka voraus. Deren Kernschatten reichte von Afrika über Arabien und Indien bis Südostasien – weitgehend das Gebiet der heutigen islamischen Welt. Ein Trigon in den Erdzeichen im Gründungshoroskop zeigt die konkreten machtpolitischen Ambitionen, die weit über spirituell-religiöse Themen hinausgehen und von Beginn an mit großem Elan verfolgt wurden.

Neben dem astrologischen Blick auf die Entstehungsgeschichte stelle ich die Frage, was bedeuten diese Konstellationen für heute, da der Islam auch in Europa zu einer wichtigen gesellschaftlichen Kraft geworden ist und keinerlei Ambitionen zeigt, sich mit dem einmal Erreichten zufrieden zu geben.

Klemens Ludwig

SATURN – Geschenke eines „Übeltäters“

Saturn hat astrologisch betrachtet oftmals ein Image-Problem. Egal welche astrologische Richtung oder Schule: Man bemüht sich zwar, alle Seiten Saturns zu beleuchten, aber populärastrologische Veröffentlichungen verbreiten „Fake-News“, semiprofessionelle Astrologen spiegeln eigene Ängste, astrologische Steckbriefe auf Zuckertütchen usw. zeichnen ein einseitig düsteres Bild von Saturn, das Angst macht und sich tief verankert hat: Er gilt als Übeltäter, Tod- und Unglücksbringer, Verursacher von größerem Unglück, strenger Lehrmeister, Urheber von Einsamkeit, er bedingt Kargheit und Geiz der Gefühlswelt und im Geldbeutel. In älteren Darstellungen wird Saturn als greiser, knöcherner Sensenmann mit düsterer Miene, eine Sichel oder ein Stundenglas in der Hand haltend dargestellt. Nach dem Vortrag „Saturn – Geschenke eines Übeltäters“ wird man sich im - besten Falle - mit ihm hoffentlich angefreundet haben und freut sich auf seine Präsente.

Monika Preuss

Spiegelpunkte in der Astrologie

Spiegelpunkte wurden bereits in der antiken hellenistischen Astrologie verwendet, also vor mehr als 2000 Jahren. Im Zuge der Revidierten Klassik – eine Strömung, welche die Astrologie seit Mitte des 19. Jahrhunderts wiederbelebte – gerieten sie jedoch weitgehend in Vergessenheit. Im vergangenen Jahrhundert bezogen im deutschsprachigen Raum hauptsächlich die Vertreter der Hamburger Schule dieses Konzept in die Horoskopdeutung mit ein.

Durch das Prinzip der Spiegelung entstehen Planetenverbindungen, die genau wie herkömmliche Aspekte wirken. Im Gegensatz zu den Aspekten beruhen Spiegelpunkte jedoch nicht auf den verschiedenen Winkelbeziehungen des Kreises, sondern ergeben sich – dies macht der Name bereits deutlich –, indem die Planeten über bestimmte Achsen gespiegelt werden.

In der traditionellen Astrologie wird vor allem über die Sonnenwend-Achse gespiegelt. Andere Schulen verwenden auch die Achse vom Frühlingspunkt zum Herbstpunkt. Ich spiegele in meiner Praxis über alle vier Kardinalpunkte und berücksichtige zusätzlich weitere Achsen, die sich aus anderen Teilungen des Tierkreises ergeben. Die so entstehenden Zusammenhänge lassen das Geburtshoroskop und seine zeitliche Entfaltung in einem teilweise völlig neuen Licht erscheinen.

Olaf Staudt

Die kommenden Generationen in Wirtschaft und Politik - Was treibt sie an?

In den nächsten Jahrzehnten wird die menschliche Gesellschaft vor grossen Herausforderungen stehen: Klimawandel, Umweltverschmutzung und die zunehmenden Flüchtlingsströme sind nur einige Themen, die dringender weltweiter Lösungen bedürfen. Die kommenden Generationen, die in den nächsten Jahren die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, werden durch Soziologen mit Begriffen wie „Millenials“, „Generation YouTube“ oder „Generation Alpha“ umschrieben. Was können diese jungen Leute leisten? Was treibt sie an? Mit Hilfe von Pluto und Neptun lassen sich generationsspezifische Charakteristika erkennen und Interessen, Motivationen und Ideale einer ganzen Alterskohorte verstehen.

Elke Apel

Die Selbstermächtigung und die Erlaubnis dazu: eine brisante Verbindung zwischen Pluto und Saturn

Wie oft haben wir schon erlebt, dass andere sich unser bemächtigen und damit in die Rolle des Opfers gezwungen haben. Das beginnt bereits in der Familie, geht weiter in der Schule und später in der Partnerschaft und im Beruf. Wir erleben es auch in Konflikten, die nicht wirklich gelöst werden konnten und uns ohnmächtig zurücklassen. Das wird oftmals zur Brutstätte von Angst, Groll oder Rachefantasien und endet in der Projektion derselben. Statt sich nach einem Retter umzuschauen, wollen wir uns Pluto und Saturn an die Brust nehmen und lernen, uns selbst zu retten.

Da wo Pluto im Horoskop steht, liegt die enorme Kraft zur Selbstermächtigung und da wo Saturn steht, sitzt die Erlaubnis sich selbst zu ermächtigen. Der grosse, oft gemiedene Prüfer wird hier zum inneren Retter. Was behindert, was hemmt diese Kraft und diese Erlaubnis? Der Antwort zu dieser Gretchenfrage wollen wir näherkommen.

Sybille Sulser

Von einem anderen Stern. Eine Einführung in die Fixsternastrologie

Die Sterne gehören zum ältesten astrologischen Erbe. Lange bevor es Tierkreiszeichen, Aspekte und Häuser gab, beobachteten die Astrologenpriester Nacht für Nacht die Sterne. „Astrologie“ wörtlich übersetzt heißt „Sterndeutung“ (astron = Stern; logos = Sinn, Lehre). In der heutigen Sterndeutung (Astrologie) spielen die Sterne aber nur eine untergeordnete Rolle - wenn überhaupt. Der Workshop möchte dieses Erbe wieder ein Stück zurückholen: Wie kann das Horoskop mit seinen fantastischen Möglichkeiten um die Dimension des Sternenhimmels erweitert werden? Wie kann man das Firmament mit dem Horoskop verbinden? Welche astrologischen Methoden gibt es? Denn wir wurden nicht nur mit einem Geburtshoroskop geboren, sondern sind auch lebendiger Teil des gesamten Sternenhimmels.

Christian König

Gefahren und Ressourcen beim Übergang in die neue Zeit

Übergangszeiten bergen viele Gefahren, sie bieten aber auch enorme Möglichkeiten. Gefahr droht da, wo auf alten Mustern und Strukturen beharrt oder blind auf die neuen Errungenschaften gesetzt wird. Wo es hingegen gelingt, Erfahrungen aus der Vergangenheit als Ressource zu nutzen und sie in der Gegenwart mit dem neu entdeckten Potenzial zu verbinden, ist vieles möglich. Astrologisch geht es beim nun laufenden Übergang vor allem um die Planeten Saturn, Uranus und Pluto. Wir erkunden die mit ihnen verbundenen Gefahren und Ressourcen.

 

Kurzbiografie Verena Bachmann

Seit 1978 intensive Beschäftigung mit der Astrologie, daneben Aus- und Weiterbildung in verschiedenen Bereichen der humanistischen Psychologie, insbesondere Psychosynthese und Gestaltarbeit. Seit 1982 eigene Beraterpraxis, Kursleitung sowie internationale Vortragstätigkeit. Mitglied der Schulleitung der Schule für Erwachsene SFER. Mitarbeiterin „Astrologie Heute“, Autorin verschiedener astrologischer Bücher. Seit 1994 Aufbau und Seminarleitung des «Wahrnehmungstraining» zusammen mit Jeffe Anders.

Verena Bachmann

Der Menschheits-Organismus 2050

Globalisierung und Digitalisierung haben in den vergangenen Jahren unsere Lebenswelten komplett verwandelt. Die gesellschaftliche Ordnung hingegen steckt noch weitgehend im alten Jahrhundert fest. Die zahlreichen Krisen und die Verunsicherung unserer Tage zeigen, dass unsere wirtschaftlichen und politischen Systeme nicht mehr tragfähig für die Zukunft sind. Doch wie könnte ein postmodernes Gesellschaftssystem aussehen?

Die großen Zyklen der Astrologie geben hierauf spannende Antworten. Denn sie zeigen die Entwicklung hin zu einem selbststeuernden „Menschheits-Organismus“ bis zum Jahr 2050. Dabei spielt der neue Saturn-Pluto-Zyklus ab 2020 eine wichtige Rolle. Der Workshop erläutert die wichtigsten Meilensteine der kommenden Jahrzehnte. Und er gibt Orientierung, wie wir diese Entwicklungen für uns persönlich am besten nutzen können.

Dr. Christof Niederwieser

Eröffnung: 10:00 – 10:15 Uhr

Karen Hamaker-Zondag

Kurzbiografie Karen Hamaker-Zondag

Berufsastrologin seit 1975, Autorin zahlreicher Bücher, die grösstenteils in mehreren Sprachen übersetzt wurden. Sie ist weltweit eine gefragte Referentin an Kongressen und Tagungen. Sie bietet neben verschiedenen Workshops und Seminaren auch eine sechsjährige Berufsausbildung in Astrologie in den Niederlanden an und arbeitet mit verschiedenen Zeitschriften zusammen.

Podiumsdiskussion: 16:30 – 17:00 Uhr

Die kommende Zeit

Verena Bachmann, Monica Kissling, Clemens Ludwig, Christof Niederwieser und Claude Weiss

Moderation Alexandra Klinghammer

Abschlussritual: 17:00 Uhr

mit Verena Bachmann

Programm

Morgenmeditation 09:15 - 09.45 Uhr

mit Alexandra Klinghammer